Logo_V4-ohne-Rand-150x150

Reifen sollten nicht mehr als 5 Jahre alt sein

reifen 1

Neben der Profiltiefe entscheidet auch die Gummimischung über die Eigenschaften eines Reifens. Diese Mischung verliert mit der Zeit an Elastizität, da Weichmacher ausdünsten und die Reifen somit härter und spröde werden. Das hat einerseits Auswirkungen auf den Komfort, vor allem aber auf die sicherheitsrelevanten Eigenschaften. So nimmt die Haftung bei Nässe deutlich ab.

Der TCS empfiehlt, mehr als acht Jahre alte Reifen nicht mehr zu nutzen.

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass alle Motorradpneus nach fünf Jahren bei Regen schlechte Haftung haben.

Dazu kommt, dass die Reifenhersteller ihre Produkte stetig weiterentwickeln. Neue Reifen schneiden hinsichtlich Haftung, Rollwiderstand und auch Geräuschemissionen besser ab als ihre Pendants früherer Generationen.

DOT auf dem Reifen gibt Auskunft, wann dieser hergestellt wird:

Gute Reifen:

  • Pirelli

  • Michelin

  • Continental

Schlechte Reifen:

  • Dunlop

  • Bridgestone

  • Metzeler